françaisSeparatordeutsch
Die Cepec-Datenbank
Ein umfangreiches Puzzle von Tendenzlinien

Um die Entlöhnungen eines Marktes einzuordnen, organisieren die Leistungserbringer von Lohnvergleichen im Normalfall ein Panel von Unternehmen, welche ihre eigenen Daten liefern. Die Informationen werden während einer bestimmten Periode gesammelt, z.B. im Frühling, und die Resultate werden den teilnehmenden Unternehmen einige Monate später mitgeteilt, z.B. Ende Sommer.

In einigen Fällen wird dieses Vorgehen auch von Cepec adoptiert. Auf diese Weise organisiert Cepec eine homogene Gruppe, z.B. von Unternehmen der Uhrenindustrie, von Importeuren von Autos oder von Immobilienbewirtschaftungsfirmen. Auf der Basis der erhaltenen Informationen erstellt Cepec Markt-Tendenzlinien, pro Funktion und pro Funktionsstufe.

Diese spezifischen Studien werden normalerweise wiederholt, z.B. alle zwei oder drei Jahre. In der Zwischenzeit werden Einzelanalysen durchgeführt, für ein oder mehrere Unternehmen, die sich auf die zuvor erstellten Tendenzlinien beziehen. Diese Tendenzlinien werden für das laufende Projekt aktualisiert, mittels eines Erhöhungsprozentsatzes, auf der Basis der von bestimmten Unternehmen mitgeteilten Informationen.

Auf analoge Art und Weise erstellt Cepec Markt-Tendenzlinien, indem ein Salär-Audit für mehrere Unternehmungen der gleichen Branche durchgeführt wird. Die Aktualisierung dieser Tendenzlinien wird erleichtert durch die jährlichen oder zweijährlichen up-dates, welche die Unternehmen von Cepec nach einem anfänglichen Audit verlangen.

Im Verlauf von mehreren Jahrzehnten hat Cepec so eine Vielzahl von Tendenzlinien erstellt und wird weiterhin solche erstellen, strukturiert nach Funktionsstufen oder direkt nach Funktionen, nach Wirtschaftsbranchen und nach Lohnregionen.

Diese regelmässig aktualisierten Tendenzlinien dienen als Benchmark für neue Analysen, ob es sich um Audits oder up-dates handelt. Und jede neue Analyse erweitert die Basis der Tendenzlinien und deren Aktualisierung.

Während der letzten 15 Jahre hat Cepec für mehr als 1'500 Unternehmungen Lohnanalysen realisiert. Eine eingeschränktere Liste von Cepec-Studien von einigen hundert Unternehmen, aufgeführt nach Wirtschaftsbranchen, zeigt jene, die eine besonders wichtige Rolle in der Erstellung der Tendenzlinien und deren Aktualisierung gespielt haben. Für einige dieser Unternehmen lassen sich die Analysen schon mehrere Jahre zurückverfolgen.

Für einige Leistungserbringer von Lohnvergleichen reflektieren die von einem Jahr zum anderen eingetretenen Änderungen mitunter eher die Änderungen des analysierten Panels als die effektive Marktentwicklung. Der von Cepec angenommene Ansatz mit ihren Tendenzlinien, strukturiert entsprechend den Märkten, vermeidet diese Klippe, und stellt so eine kohärente Weiterverfolgung der effektiven Entwicklung der Märkte sicher.